Samstag, 21. November 2009

Fenster-Mandala

Eigentlich mochte ich WindowColors überhaupt nicht... Da war aber auf einmal der Wunsch nach etwas Fliessendem sowie die Idee Mandalas fürs Fenster zu gestalten.

So hab ich halt dann trotzdem mal WiCo besorgt und festgestellt, dass sich damit sogar sehr schön arbeiten lässt. Viele Mandalas sind seither entstanden und bereichern die Fenster meiner Mitmenschen mit Farbe.

Nun habe ich wieder mal ein neues Mandala gezeichnet und mit WiCo "gemalt".



Ich hoffe, es schenkt der Besitzerin ganz viel Licht und Farbe, speziell in dieser doch recht dunklen und vielfach grauen Jahreszeit.

Sonntag, 15. November 2009

Filz-Beutelchen

Angel hat hier eine lustige Anleitung geschrieben, die ich natürlich unbedingt ausprobieren musste.
Statt eines runden hab ich einen Ballon in Wurstform genommen.



Eigentlich war ein Reissverschluss geplant, aber da der Filz sehr sehr dick geworden ist, fiel diese Idee flach. So hab ich meinen Fundus durchstöbert und dieses Zierband mit Pompons gefunden, das sich gut für eine Verschluss verwenden liess. Auch wenn das Öffnen eine ausgesprochene Feinmotorik-Übung ist.
Hier eine Ansicht von oben, das Beutelchen verschlossen.



Und hier geöffnet.



Hat riesig Spass gemacht!
Als nächstes werd ich wohl mal das "richtige" Formfilzen versuchen.

Samstag, 7. November 2009

Smilie-Invasion die Zweite

Nachdem die ersten Smilies soviel Freude bereitet haben, konnte ich nicht anders und habe noch ein paar gestrickt.

Auch diese sind zu lieben Menschen gereist, wo sie hoffentlich genauso willkommen sind.
Jeden Smilie hab ich ganz speziell für die Empfängerin ausgewählt. Dies hat zwar teilweise etwas kniffliges Stricken bedeutet, aber ich mag ja solche Herausforderungen.

Donnerstag, 5. November 2009

Primo, mein allererster Pommel

Darf ich vorstellen?
Primo, mein allererstes Pommelchen.

Ein strammer Bursche, nicht?!
Da hab ich mich zum ersten Male durch diese Anleitung gekämpft. Aber mit viel Kreativität ist er dann doch noch geworden und macht seither alles rund um den Compi unsicher.

Sonntag, 1. November 2009

Pulli in Patchwork-Stricktechnik

Ein weiteres Werk von mir in Patchwork-Stricktechnik.

Gearbeitet aus Dreier- und Vierertopflappen. Und wie es sich für ein Patchwork-Strickteil gehört, ist alles gepatcht und die Endfäden auch gleich beim Stricken verwebt.
Auch wenn so die Ärmelschrägung ein bisschen Kopfarbeit erfordert es ist auch mit Patchwork-Stricken möglich.

Sonntag, 18. Oktober 2009

Strickfilz-Puschen

Jetzt hat mich auch noch dieses Virus ergriffen...

Nach dem ersten Flop mir Strickfilzpuschen nach Anleitung zu stricken, hab ich Strickproben gemacht und gewaschen. So konnte ich meine eigene Konstruktion berechnen.

Natürlich hab ich sofort die Stricknadeln zur Hand genommen und das Ganze umgesetzt.



Die Dinger hab ich so konstruiert, dass ich nur die letzten Maschen zum zusammennähen habe und den letzten Faden zum vernähen. Der Rest ist in einem Guss gestrickt.

Dann wanderten sie in die Waschmaschine. Habe sie mit 40° gewaschen. Nach der endlosen Warterei war ich sehr gespannt, was ich nun aus der Trommel hol.

Es hat geklappt! Perfekt in der Länge und Grösse.
Ausgestopft dürfen sie nun trocknen, danach geb ich ihnen noch mit dem Laurastar die endgültige Form.



Filzen begeistert mich immer mehr. Ich werde sicher nicht beim Strickfilzen bleiben...

Mittwoch, 14. Oktober 2009

Knöpfe aus Fimo

Mal was ganz anderes, Knöpfe aus Fimo.



Das Waschen halten sie gut aus, schliesslich wird Fimo bei 110° gebacken und so heisst wäscht ja wohl niemand.

Montag, 12. Oktober 2009

Yetistrümpfe

Männe will ja nicht an die Füsse frieren und der Winter kündigt sich nun doch schon deutlich an. Wie gut hab ich wieder mal zwei Paar Socken in Gr. 45 geschafft.

Bei diesem Paar hab ich beim Färben der Wolle die Strangen- und Farbabschnittslänge berechnet...
Mach ich nie mehr, denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.



Die erste (obere) Socke hab ich zuerst gestrickt und war total begeistert von der sich ergebenden Musterung. Die zweite hab ich dreimal! gestrickt, diese Ringel haben mir so gar nicht gefallen. Aber egal wo ich mit der Wolle begonnen habe, es gab immer wieder diese Ringel!

Dafür bin ich umsomehr vom zweiten Paar begeistert. Das war eine Knäuelfärbung (Admiral-Knäuel im Doppel gewickelt) und eigentlich ein etwas lustloser Versuch.
Doch beim Stricken kam die Überraschung und Begeisterung.



Nicht nur die schöne Musterung hat mich gleich noch schneller stricken lassen. Schaut mal, ist das nicht schön, wie die orangen Partien in sich einen Verlauf haben?



Fazit: Färben aus dem Bauch heraus ergibt die schönsten Ergebnisse!

Mittwoch, 30. September 2009

Kuschelschlabberwohlfühllupover

Ich habe fertig!

Et voilà, ein typischer Alpi-Style-Lupover. Ich liebe ihn jetzt schon, auch wenns noch ein bisschen zu warm ist dafür. Dafür muss Colette nich mehr frieren.



Das Material ist Wolle mit 35% Alpaca und 5% Seide in meinem absoluten Lieblingsgrün. Nur wegen der Farbe hab ich die Knäuel überhaupt näher betrachtet und flugs geschnappt. Nach guter Lagerung (gekauft vor mehreren Monaten im Manor) hatte ich nun endlich die Eingebung, was daraus werden soll.

Das Design hab ich selber entworfen und berechnet.
Ich habe ihn einfach glatt rechts gestrickt, damit er schön weich und schlabbrig fällt.

Dienstag, 29. September 2009

Fimo & Art ClaySilber

Ein tolles Material! Das ist Reinsilber in Knetform, in der Struktur ähnlich wie Ton. Man formt das Stück, lässt es trocknen und gibt ihm danach mit Schleifen die endgültige Form.
Nach dem Brennen wird es erst gebürstet, danach glanzpoliert.

Hier hab ich drei verschiedene ArtClaySilber-Elemente mit Fimoperlen kombiniert und zu einer Kette geknüpft.



Et voilà, mein Geschenk für meine liebe Schwiegermama.

Donnerstag, 24. September 2009

Darf ich vorstellen?!

Colette, meine Babette, heute bei mir eingezogen. Hach, ich hab so Freude, hab ich doch ein Prachtstück ersteigert. Ich find sie wunderschön und Schäden hat sie fast keine, ist aber ein altes edles Stück.



Hat sie nicht einen wunderschönen lasziven Blick?

Jetzt muss ich noch schauen, wo ich Haare für die Schönheit her bekomme.
Colette wird euch von nun an meine fertigen Werke präsentieren.

Mittwoch, 23. September 2009

Pommelchen, natürlich mit Patchworkweste

Eins von meinen Pommelchen



Basis meines Pommels ist diese Anleitung, die ich allerdings ziemlich abgeändert habe, damit wirklich ein schönes Pommelchen daraus wird. Gestrickt ist der kleine Rasta aus Sockenwolle.

Angekleidet mit einem Gilet in Topflappenpatchwork nach Horst Schulz. Verwendet hab ich dafür die Fächtli von Sockenwolle. Ein ziemliches Gefriemel, aber wie man sieht, gehts auch in Miniature.

Er ist übrigens ausgewandert und wohnt jetzt bei einer ganz lieben Frau.

Montag, 21. September 2009

Patchwork-Strickjacke

Ich habe mir die Patchwork-Stricktechnik mit den Original-Büchern von Horst Schulz angeeignet und bin sehr froh, dass ich darauf gestossen bin. Irgendwie hatte ich schon längst alles Mögliche und Unmögliche gestrickt und keine so wirkliche Lust mehr. Das Patchen hat mein Strickfieber aber neu entfacht.



Diese Jacke ist mein erstes Werk. Ich liebe sie heiss und innig. Und egal wann und wo ich sie trage, ich werde immer und jedesmal angesprochen. Manchmal sogar quer über die Strasse!

Montag, 14. September 2009

Smilie-Invasion

Zwischendurch hab ich etwas sonderbare Ideen, die ich stricke. So auch diese Smilies, den einen kennt ihr ja schon etwas länger. ;-)



Die andern werden alle weiter durch's All zu lieben Menschen reisen.

Donnerstag, 10. September 2009

Holunder, die Zweite

Anscheinend interessiert sich niemand für den Holder in meiner Umgebung also hab ich mehrere Spaziergänge gemacht und jedesmal geerntet. Nun habe ich einige Liter Saft im Tiefkühler für Experimente.
Da ich für die Saftkocherei eh am Herd gestanden bin, hab ich natürlich auch gleich den Färbetopf aufgesetzt.

Diesmal mit Alaun und Weinstein gebeizt und im Saft (mit Meersalz und Apfelessig) gefärbt. Als zweiten Zug habe ich einfach die Hälfte der Strangen nochmals in den Farbsud gehängt. Leider weiss ich jetzt nicht, welche Farbe von welchem Zug ist....

Freitag, 28. August 2009

Baumnüsse und Wolle

Ich bin in der glücklichen Lage einen Walnuss-Baum hinter dem Haus zu haben. Also war es nur eine Frage der Zeit, bis ich Wolle damit färbte.
Ein laaaaaanger Prozess, aber der Aufwand lohnt sich! Genauso aber auch die Verwendung von dicken guten Haushalts-Handschuhen.

Die Strange links ist der erste Zug, eine Kaltfärbung, dann folgen die Züge zwei bis vier, wobei die zweitletzte Strange rechts im dritten und vierten Zug mitgeköchelt hat.
Das war ganz bestimmt nicht meine letzte Baumnuss-Färbung.

Donnerstag, 27. August 2009

Was für Farben gibt Holunder?

In meiner Umgebung wachsen viele Holunder, also musste ich die Färbung ausprobieren. Ich hab mich ans Färberezept Zwei von Dorothea Fischer's Buch gehalten. Allerdings mit völlig anderen Ergebnissen...
Was aber nicht bedeutet, dass sie mir nicht gefallen, ganz im Gegenteil, ich bin begeistert!



Die beiden Strangen oben links sind das Ergebnis des ersten Zuges!
Ihr glaubt das nicht? Doch, der Farbumschlag ist beim Waschen und Trocknen passiert. Das Grün hat einen leichten Stich ins Petrol und leuchtet bedeutend schöner als auf dem Foto.
Rechts oben der zweite Zug wunderbare Lilatöne.
Und da ich noch Farbe im Sud vermutete hab ich als dritten Zug die blasse Strange meines Zwetschgen-Experimentes geköchelt, mit einem schönen Altrosa als Ergebnis, Strange unten quer.

Mittwoch, 26. August 2009

Ein Riesentuch für mich

Nun hab ich doch tatsächlich ein Tuch für mich gestrickt, obwohl ich das nie tun wollte. Aber ich hab mich einfach in das Modell One Skein- A Stole von Katja-Jordans-Designs verliebt.
Ein Zauberball in der Farbe Zimt lag auch noch herum, also hab ich mich sogleich an die Arbeit gemacht.
Weil es von Anfang an als riesig geplant war, hab ich etwa die Hälfte mehr Maschen angeschlagen und dann natürlich auch ein zweites Knäuel gebraucht. Diese lockere Art zu Stricken ist nicht meins und Fallmaschen schon gar nicht mein Freund, ich hab mich aber mit dem Ziel vor Augen durchgebissen.



Nun freue ich mich einfach über mein Riesentuch, das ich auf tausend Arten um mich wickeln kann.
Es misst 230x72cm und ist 161g schwer.

Samstag, 22. August 2009

Zwiebelei, die Erste

Mit viel Hilfe hab ich endlich die benötigten 200g Zwiebelschalen zusammengebracht.



Ich bin begeistert über die Farbkraft sowie die Farben, die in Zwiebelschalen stecken!
Die Strangen oben von links nach rechts sind die Züge eins bis vier.
Die untere ist der 5. Zug, mangels Eisenvitritol nachbehandelt mit selbergemachtem Eisenwässerchen. Nicht ganz richtig angesetzt, aber wie man sieht, hat es doch funktioniert.

Zwiebelschalen werden natürlich schon wieder fleissig gesammelt. Damit's etwas schneller geht bin ich daran die Sammelgemeinde zu vergrössern.

Es ist kaum zu fassen, aber eine Handvoll Zwiebelschalen wiegen nicht mal ein Gramm! Habe deshalb auch festgehalten, wieviel 200g Zwiebelschalen wirklich mengenmässig sind, nämlich genausoviel!

Sonntag, 16. August 2009

Serpentes - die etwas andere Würmli-Socke

Würmlisocken waren ja ursprünglich für Babys gedacht. Aber mit der entsprechenden Maschenzahl sind sie auch für Erwachsene toll, da sie onesize sind.

Leider ist das Stricken nicht wirklich spannend, eher sogar langweilig. Also hab ich mir gedacht, ich strick sie mit einem anderen elastischen Muster.



Da sie mich an Schlangen erinnern konnte ich es mir nicht verkneifen ein bisschen im Bildbearbeitungsprogramm zu spielen. Den Namen haben sie sich also selber gegeben.

Ist es nicht erstaunlich wie gut sie passen? Hier der Beweis mit zartem Frauenfüsschen mit Gr. 38 und Männerfuss, der Gr. 45 braucht.



Und weil sie mir so gut gefallen, habe ich auch gleich eine Anleitung dazu geschrieben.

Lust bekommen, auch solche Serpentes zu stricken? Hier gehts direkt zur Anleitung als pdf >>klick<<
Und nun wünsch ich viel Spass beim Schlangen-Stricken.

Mittwoch, 12. August 2009

Färbe-Experiment mit überreifen Zwetschgen

Ich habe soviele Zwetschgen bekommen, dass ich kaum noch wusste wohin damit. Soooooooo viel Marmelade kann ich im Leben nie verschenken oder essen...
Da ich beim Rüsten der Früchte etwas im Saft gestanden bin, musste ich feststellen, dass diese Flecken kaum mehr aus der Haut zu bekommen sind. Hmmmm, dann müsste das doch auch Wolle färben?

Gedacht getan, war meine erste Natur-Färberei und von daher doppelt spannend.
Die Graublaue ist vom ersten Farbzug, die Bräunlichrosane, irgendwie nicht wirklich eine Farbe ist aus dem zweiten Zug, wo ich noch Meersalz und Essig beigefügt habe.



Wenn auch die Ergebnisse nicht sooo umwerfend sind, aber das Färben mit Pflanzen hat mich jetzt gepackt.

Hier noch ein Bild der beiden Testopfer im prallen Sonnenlicht, da kommen die Farben am echtesten raus.

Montag, 10. August 2009

Finger-Geist oder so ähnlich *gg*

Habe nun noch versucht einen Fingerring aus Fimo zu machen, natürlich mit "Geistern". Damit er nicht zerbricht, hab ich aus einer Konservendose einen Seelen-Streifen gemacht. Kein ideales Material dafür... aber der Ring ist eh nicht tragbar, da viel zu dick und zu breit.
Egal, versuchen wollte ich das schon lange und es hat Spass gemacht.



Und hier noch als Beweis, dass es wirklich ein Fingerring ist, mit dem Armreif zusammen.

Sonntag, 9. August 2009

Ghost Image-Patchwork-Armreif

Das Ghost Image-Fieber hält immer noch an. Diesmal hab ich nun einen Armreifen fimoliert, bestehend aus verschieden eingefärbten Fimo-Perlmutt-Elementen.
Er hat eine Seele aus Alublech, mal schauen ob das ausreicht.

Sonntag, 2. August 2009

Doppelreihige Fimo-Kette

Ich habe wieder mal eine Kette gefädelt.
Das Fimo der einzelnen Elemente habe ich mit Lidschatten bzw. Farbpigmenten eingefärbt. Ein Versuch, den ich bestimmt noch mehr ausweiten werde.

Samstag, 1. August 2009

Mittwoch, 29. Juli 2009

Sommerschmuck

Ich bin gerade im Ghost Image Wahn.

Dabei ist dieser Sommerschmuck entstanden.

Samstag, 25. Juli 2009

Schlichte Kette

Eine, für meine Verhältnisse, schlichte Kette.

Die Elemente sind, bis auf die ganz kleinen Perlchen, alle aus Fimo.

Dienstag, 21. Juli 2009

FIMO und SEWO

Heute hab ich zur Abwechslung mal sewo statt in Wolle in's Fimo eingeknetet.
Bin total begeistert, was dabei herausgekommen ist.

Die Perlchen sehen doch schon fast wie Karneole aus.



Morgen werd ich noch ein bisschen weiter experimentieren.

Sonntag, 19. Juli 2009

SoWo-Färbungen der letzten Woche

Natürlich hab ich nicht bloss eine Strange gefärbt.
Nachdem nun alle trocken sind und sich gnädigerweise auch die Sonne mal wieder zeigt, habe ich schnell die Chance gepackt und Bilder gemacht.

Noch eine Strangenfärbung in Petroltönen.



Das sind zwei Knäuelfärbungen (links) und zwei Schlauchfärbungen (rechts).

Donnerstag, 16. Juli 2009

Melonen-Traum

Weiter gehts im Farbenrausch, habe noch Sockenwolle gefärbt.

Leider trocknen bei dieser schwülen Hitze die Strangen nur sehr schlecht. Aber mein Melonentraum hats geschafft und tritt deshalb hier als Solostar auf.

Ich bin ganz verliebt in die Strange.



Und bevor ich's wieder vergesse, ich färbe mit sewo .

Mittwoch, 8. Juli 2009

Mega-Puschel *kicher*

Diesmal hab ich's wohl übertrieben. Das Zottelzeugs ist wohl nicht wirklich dafür geeignet.
So daliegend sieht er ja echt toll aus.



Mein fünfter Koralli-Puschel ist etwas gross ausgefallen...
Aber seht selbst

Sonntag, 5. Juli 2009

Korallihaarwuschelpuschel, der vierte

Zum Stricken ist es ja viiiiiiel zu heiss, aber für meine neueste Sucht reicht es trotzdem noch.

Frau kann ja nie genug Farben zur Auswahl haben. Et voilà: Korallihaarwuschelpuschel, der vierte

LuckyDoh-Variationen

Zur Abwechslung mal was aus Fimo, eine weitere Leidenschaft.
Drei verschiedene Variationen von mir nach der Inspiration des Lucky Doh.

Einen klassischen:



Ein Weiberl musste aber auch sein.



Und gestiefeltes Katerchen

Donnerstag, 25. Juni 2009

Flammender Sommer (Färbe-Challenge)

Soooo, quasi auf den letzten Drücker hab ich meine Challenge-Färberei auch noch geschafft.

Nun, das Thema Flammender Sommer war für mich echt eine Herausforderung, denn flammend ist für mich der Herbst. Aber jänu, es ist das Thema, versuch ich's halt.

Als erstes kam mir bei diesen Worten Kornfelder mit Klatschmohn sowie die schweisstreibende Sommer-Heuet in den Sinn. Das sind so meine Erinnerungen an heisse Sommertage. Nachdem ich heute noch mit der Kamera die Hintergrundmotive fotografiert hatte, war ich noch mehr zufrieden mit meinen Farben. Leider krieg ich sie auf dem Foto nicht wirklich hin, so komplentäre Farben sind auch eine Herausforderung.

So ist dann diese Strange entstanden.



Aber zu dieser Wortkombination ist mir noch was ganz anderes eingefallen.
Die Erinnerung an diesen Abend nach einem heftigen Gewitter wird nie verblassen, also färb ich doch auch gleich Wolle dazu.

Und hier die gefärbte Strange.
Der Hintergrund ist kein Fake, so sah es an diesem Abend tatsächlich aus.

Montag, 22. Juni 2009

Korallen-Haarwuschelpuschel der dritte

Hab schon wieder einen gemacht.



Diesmal hab ich ein dickes Baumwollgarn genommen das nur 60 Laufmeter auf 50g hat. So ist ein jeansiges Modell entstanden.

Sonntag, 21. Juni 2009

Möbius-Tuch

Wollmeises Möbius-Wrap hat es mir angetan. Danke für die Inspiration!
Aber ich kopiere nicht gern und nach Anleitung stricken ist auch nicht mein Ding.

So ist mein Möbius-Tuch entstanden.
Ideal für mich, denn normale Tücher bleiben bei mir nie da wo sie sollen. Ein Möbius sitzt immer gut.



Hier noch ein Bild, wie ich die "Knopflöcher" als Muster verteilt habe.